Bilder ausdrucken – Webformate können auf dem Papier anders aussehen

Im World Wide Web entdecken Sie ein faszinierendes Bild und möchten dieses ausdrucken? Nach dem Sie das getan haben, stellen Sie fest, dass das Webformat nicht die gleiche Größe aufweist, wie auf dem Papier. Gut zu wissen ist, die Anzeige auf Ihrem Monitor ist niemals eins zu eins mit dem, was Sie nach dem Druck in Händen halten. Deswegen sollten Sie im Vorfeld Ihre Grafiken so einstellen, dass sie das Format erhalten, was Sie sich wünschen.

Speichern Sie das Bild am besten ab

Bilder, die Sie reinweg, aus dem Internet ausdrucken, können Sie nicht von dort aus verändern. Manchmal sehen online nicht, wie groß das Bild tatsächlich ist. Deswegen macht es Sinn, das Foto in einem Ordner abzuspeichern und direkt auf dem Computer zu öffnen. Viele Bilder haben die Dateiendungen JPG, GIF oder auch PNG. Mit einem üblichen Fotoprogramm können Sie die Fotos auf jeden Fall begutachten.

In einem Bildbearbeitungsprogramm lassen sich die Bilder praktisch auch bearbeiten. Denken Sie aber bitte daran. Ein kleines Foto lässt sich nicht einfach vergrößern. Sie können es versuchen, jedoch wird es unscharf sein. Da sich die Pixelanzahl nicht vermehrt, wenn das Bild bereits zu klein ist. Handelt es sich um ein großes Foto, ist eine Verkleinerung machbar.

Druckereinstellungen beachten für bessere Fotos

Sobald Sie auf Drucken klicken, erscheint meist ein Fenster, wo Sie unterschiedliche Druckeinstellungen vornehmen können. Sie dürfen das Foto zum Beispiel auf A4 ausdehnen, halbieren oder doppelt so groß machen. Auch hier gilt, das Foto wird nicht dadurch schärfer. Einfache Drucke kommen in der Regel mit 150 dpi aus. Bei einem A4 Druck sollten Sie mindestens ein Bild mit 3.872 x 2.592 Pixel und 328 dpi aufweisen, dass es hochauflösend ausgedruckt wird. Je kleiner der Ausdruck, desto weniger dpi benötigen Sie.

Falls Sie ein Bild mit 3.000 x 1.000 Pixel und 50 dpi besitzen, können Sie dieses in der Regel nicht verwenden, außer, Sie brauchen nur einen winzigen Ausdruck. Anhand solcher Größen sehen Sie bereits online, ob das Bild brauchbar ist. Tipp: In den Suchmaschinen gibt es ebenso die Möglichkeit, gezielt nach essenziellen Grafiken zu suchen.

Die Größe macht das Bild

Fazit: Achten Sie immer auf die Größe und Auflösung Ihrer Fotos wie auch Bilder. Je größer der Ausdruck werden soll, desto mehr Pixel sowie DPI sind notwendig. Um das Thema besser zu verstehen, lohnt es sich, mit den Bildern ein wenig herumzuexperimentieren. Nach und nach bekommen Sie ein Gefühl dafür, welche Bilder sich für den Druck optimal eigenen.

Weiterführende Infos unter www.hq-patronen.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*