So verbessert man seine Absprungrate

Die Suchmaschine Google bewertet mittlerweile die Absprungrate (engl. Bounce Rate) auf einer Internetseite und lässt diese in das Ranking einfließen. Je besser die Absprungrate auf der eigenen Webseite ist, desto höher wird man in den Suchausgaben eingestuft. Ein Nutzer der eure Webseite besucht, sollte also so viele Seiten wie möglich durchlesen. Denn es ist für die Suchmaschinen ein Qualitätsfaktor und man wird besser bewertet. Deshalb empfehle ich euch, die Absprungrate auf eurer Webseite zu optimieren. Lest euch folgende Tipps durch und wendet sie an.

Inhalt der Webseite

Hochwertiger und informativer Content ist das wichtigste auf einer Webseite, damit man viele Besucher erhält. Doch auch für die Absprungrate ist sehr guter Inhalt besonders wichtig. Die Leser eurer Webseite vertrauen euch und sind dadurch interessiert andere Informationen zu bekommen. Bei hochwertigen Texten ist die Wahrscheinlichkeit viel größer, dass ein User mehrere Seiten öffnet und durchliest.

Auf der Webseite magronet.de könnt Ihr einige Kriterien für guten Content nachlesen.

Die Navigation der Webseite

Sehr viele Internetseiten haben eine schlechte Navigation und zu wenige interne Links auf thematisch passende Seiten. Ihr solltet die Navigation komplett Überarbeiten und an die Bedürfnisse eurer Leser anpassen. Besucht eure Internetseite immer aus Sicht des Nutzers und überlegt euch, wo die Links am besten passen würden. Bei der internen Verlinkung empfehle ich euch, jeden einzelnen Artikel so zu bearbeiten, dass weiterführende Links zu finden sind. Auch am Ende des Beitrags, sollten thematisch passende Verlinkungen zu sehen sein. So wird das Interesse geweckt und ihr erhaltet den einen oder anderen Klick auf eine Unterseite. Somit wird auch die Absprungrate verbessert.

Passt eure Überschriften an

Die Überschrift ist einer der Gründe, warum ein Nutzer euren Artikel durchliest. Versucht eure Titel so aussagekräftig wie möglich zu gestalten und nicht zu übertreiben. Ein Nutzer möchte auch tatsächlich Informationen über das Thema erhalten, was auch im Titel steht. Wenn er das nicht bekommt, wird er eure Seite sofort schließen. Mustert alle schlechten Titel eurer Webseite aus und verändern sie so, dass sie für eine Nutzer interessant sind und auch den Inhalt widerspiegeln.

Ladezeiten optimieren

Die Ladezeit ist bei der Suchmaschine Google nicht umsonst ein Faktor für das Ranking geworden. Internetseiten mit hohen Ladezeiten haben in der Regel eine deutlich schlechtere Absprungrate, als Web-Seiten die sich schnell öffnen. Hier solltet Ihr ansetzen und die Ladezeit eurer Webseite Schritt für Schritt optimieren. Als erstes empfehle ich euch, alle Bilder zu optimieren und anschließend auf die Programmierung der Seite zu stürzen. So könnt Ihr die Ladezeit deutlich verbessern. Gleichzeitig gibt es natürlich auch eine verbesserte Absprungrate.

Das Webdesign ist zu schlecht

Wenn einem Nutzer eine Internetseite optisch gefällt, wird er wahrscheinlich länger auf dieser verweilen und mehrere Seiten öffnen und durchlesen. Das Webdesign ist natürlich auch eine Geschmackssache die von Person zu Person unterschiedlich angesehen wird. Hier empfehle ich euch, einfach ein paar Freunde oder die Familie zu Fragen wie sie die Webseite finden. So kann man schnell herausfinden, welche Bereiche nicht so gut sind und wo man eventuell sogar schon eine sehr gute Seite hat. Auch in Onlineforen könnt ihr eure Webseite bewerten lassen. Dadurch erhaltet Ihr schnell und unkompliziert eine Info, wie die Seite von anderen gesehen wird. Bei positiver Resonanz, sollte man nur Kleinigkeiten verändern. Wenn zu viele sagen, dass das Layout schlecht ist empfehle ich euch ein komplettes Redesign sein.

Fazit

Die Absprungrate einer Internetseite zu optimieren ist keine ganz leichte Aufgabe. Man muss sehr viel ausprobieren und Schritt für Schritt sich ans Ziel herantasten. Nur so bekommt man ein Gefühl dafür, wie man die Absprungrate deutlich verbessern kann. Wenn Ihr auch noch ein paar Ideen zum optimieren der Absprungrate habt, bitte ich euch diese als Kommentar zu hinterlassen. Mich würde sehr interessieren, was ihr für Möglichkeiten anzubieten habt, um sie zu verbessern.

Zu guter Letzt möchte ich euch noch Google Analytics ans Herz legen. Mit diesem Internetwerkzeug könnt Ihr das Verhalten eurer Besucher genau analysieren und Veränderungen auf der Webseite nachvollziehen. Mit Google Analytics könnt Ihr euch Schritt für Schritt an eine bessere Absprungrate heran tasten. Ich wünsche euch viel Glück beim optimieren eurer Webseite und viele neue Besucher.

Absprungrate

Share this post:

Leave a Comment